Forschung & Lehre

Forschungsprojekte

SoWiDat Österreich – Sozialwissenschaftliche Dateninfrastruktur, ISSP-Österreich

Im Rahmen des Projektes werden Daten im Zusammenhang mit den International Social Survey Programme (ISSP) in Österreich erhoben und analysiert. Ziel ist es, insgesamt vier ISSP Erhebungen durchzuführen und die gewonnenen Daten sozialwissenschaftlich zu analysieren. In den eingesetzten Erhebungsinstrumenten finden sich je nach Befragungszeitpunkt themenspezifische Fragen zu Einstellungen der österreichischen Bevölkerung. Darüber hinaus sind Fragenprogramme der ISSP-Erhebungen inkludiert, sodass Vergleiche mit europäischen und außereuropäischen Ländern möglich sind.

Fördergeber: BMWFW
Laufzeit: 2017-2021
Anbindung: Universität Wien
Leitung: Prof. Dr. Markus Hadler
Partneruniversitäten: Universität Graz, Universität Linz, Universität Salzburg

EthniCityHeat – Vulnerability of and Adaption Strategies for Migrant Groups in Urban Heat Environments

Die Zahl der Hitzetage wird bedingt durch den Klimawandel im 21. Jahrhundert weiter zunehmen. Vor allem Bewohner*innen von Städten leiden aufgrund der dichten Bebauung, wenig Grünflächen und der hohen Lärm- und Luftschadstoffbelastung unter den Auswirkungen von Hitze, wobei bestimmte Gruppen stärker betroffen sind. So wurde bereits bei vorangegangenen Studien festgestellt, dass neben anderen Risikogruppen insbesondere Personen mit Migrationshintergrund eine höhere Mortalität und Morbidität während Hitze aufweisen. Die erhöhte Vulnerabilität ist vor allem durch intersektionale soziale Ungleichheiten im Bereich Wohnen, Beruf, Bildung, Gesundheit und Einkommen bedingt. Vorrangige Ziele dieser transdisziplinären Studie sind eine empirische Datengrundlage zu hitzebedingten Vulnerabilitäten dieser Personengruppe zu schaffen, Stakeholder für das Thema zu sensibilisieren sowie die Lebensqualität während Hitzeperioden in Wien zu verbessern.

Fördergeber: Klima-und Energiefonds
Laufzeit: 2014-2017
Anbindung: Universität Wien
Leitung: Prof. Dr. Franz Kolland
Partneruniversitäten: Universität für Bodenkultur Wien, Medizinische Universität Wien

TRANSLAB – Cross-Border Labour Mobility, Transnational Labour Markets and Social Differentiation in the Central European Region

The project examines recent intra-European migration movements, taking the Central European Region (CENTROPE) as an exemplary instance. This economically and culturally diverse region lies in the heart of Europe, with Vienna as its central metropolitan area. The year 2011 marks the culmination of an important change to the region: on May 1st, the last barriers to the free movement of labour were removed. Experts expect that the opening of the borders will lead to a substantial dynamization of labour mobility processes from Hungary, Slovakia and the Czech Republic to Austria. The focus of the project is on commuters’ (a) reasons for commuting; (b) labour market integration and occupational trajectory; (c) integration into social networks and dynamics of social inequality. The methodological strategy involves the compilation and analysis of expert interviews, biographical interviews as well as a standardized survey.

Fördergeber: WWTF
Laufzeit: 2012-2016
Anbindung: Universität Wien
Leitung: Prof. Dr. Roland Verwiebe, Prof. Dr. Christoph Reinprecht

GINI – Growing inequalities ́ impacts in Austria

The GINI Project studies the economic and educational drivers and the social, cultural and political impacts of increasing inequality with novel contributions on the measurement of income, wealth and education inequality. GINI combines an interdisciplinary analysis that draws on economics, sociology, political science and health studies, with improved methodologies, uniform measurement, wide country coverage, a clear policy dimension and broad dissemination. The project operates in a framework of policy-oriented debate and international comparisons across all EU countries (except Cyprus and Malta), the USA, Japan, Canada and Australia.

Fördergeber: 7th Framework Programme of the European Community
Laufzeit: 2012-2013
Anbindung: Universität Wien
Leitung: Prof. Dr. Roland Verwiebe

Berufsverläufe von Akademiker*innen mit Migrationshintergrund

Ziel der Studie ist es, systematische Informationen über den beruflichen Einstieg und Verlauf von Universitätsabsolvent*innen mit Migrationshintergrund zu generieren, insbesondere über die Beschäftigungssituation, die Dauer der Stellensuche, die Adäquatheit des Arbeitsplatzes, die Aufstiegsmöglichkeiten und die Einkommenssituation. Dafür wird eine schriftliche Befragung von Personen durchgeführt, die in den letzten fünf Jahren einen Hochschulabschluss in Wien erworben haben. Auf Basis der quantitativen Ergebnisse werden vertiefende qualitative Interviews geführt.

Fördergeber: Jubiläumsfonds der Stadt Wien bei der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Laufzeit: 2011-2013
Anbindung: Universität Wien
Leitung: Prof. Dr. Roland Verwiebe

Lehre

Universität Wien

WS Gesellschaftsdiagnosen: Coolness als kulturelle Praxis
Das Seminar bietet eine Einführung in die soziologische Auseinandersetzung mit Coolness als Kulturtechnik der Moderne, als emotionaler Stil zwischen Pathos und Ironie. | Link

WS Gesellschaftsdiagnosen: Soziologie der Liebe
Das Seminar bietet eine Einführung in die soziologische Auseinandersetzung mit der kulturellen Idee von romantischer Liebe als Basis für Partnerschaft. | Link

VO Struktur und Entwicklung der Gegenwartsgesellschaft: Europa im Wandel
Die Vorlesung gibt einen Überblick über Grundfragen der Sozialstruktur und Entwicklung sozialer Ungleichheit in Europa unter Bezugnahme auf sozialpolitische Regelungsmechanismen. Gemeinsam mit Roland Verwiebe. | Link

FS Forschungslabor 2: Schrumpfende Mittelschicht in Österreich
Das Forschungspraktikum widmet sich zentralen Schichtungstheorien im Allgemeinen und dem Schrumpfen der Mittelschicht in europäischen Gesellschaften im Besonderen. Gemeinsam mit Roland Verwiebe. | Link

FPR Forschungspraktikum 1: Migrationsforschung in der Soziologie
Im ersten Teil des Forschungspraktikums werden grundlegende Konzepte und Theorien der soziologischen, ökonomischen und demographischen Migrationsforschung vorgestellt und diskutiert. Gemeinsam mit Roland Verwiebe und Raimund Haindorfer. | Link

FPR Forschungspraktikum 2: Migrationsforschung in der Soziologie
Im zweiten Teil des Forschungspraktikums liegt der Schwerpunkt auf der empirischen Umsetzung von soziologischer Migrationsforschung auf Basis der erarbeiteten theoretischen Grundlagen. Gemeinsam mit Roland Verwiebe und Raimund Haindorfer. | Link

UE Professionalisierung wissenschaftlicher Recherche
Die Lehrveranstaltung bietet einen Überblick über Techniken wissenschaftlicher Recherche unter besonderer Berücksichtigung aktueller Entwicklungen im Publikations- und Bibliothekswesen. | Link

UE English Reading and Writing for Sociologists
This course provides an introduction to the main components of the language of scholarly communication. | Link

WU Wien – Wirtschaftspolitische Akademie

WS Sprache und Macht: Rhetorische Strategien zur (Re)Produktion sozialer Ungleichheit
Der Workshop bietet eine Einführung in die Grundbegriffe und zentralen Konzepte von sozialer Ungleichheit, Diskursen, symbolischer Gewalt und Framing.

WS Arbeitsmobilität in Europa am Beispiel der Central European Region
Der Workshop bietet eine Einführung in die Grundbegriffe und zentralen Konzepte von soziologischer Migrationsforschung, Arbeitsmarkttheorien und Prozessen europäischer Integration.

University of Ghana

SE Contemporary Social Theories
The course provides an introduction into contemporary social theories: From the symbolic interactionist perspective, the functionalist perspective, and the conflict perspective to feminist, post-colonial and neo-Marxist theories. Gemeinsam mit Dan-Bright Dzorgbo.

SE Quantitative Methods and Social Research
The course provides an introduction into statistical tools for social research, e.g. sampling distribution, properties of sampling distribution and the Central Limit Theorem among others. Gemeinsam mit Rabiu Asante und Sylvia Gyan.