Ich bin promovierte Soziologin in Wien.

Mein Forschungsschwerpunkt liegt auf sozialer Ungleichheit mit Fokus auf Arbeit, Armut und Geschlecht. In der Lehre widme ich mich darüber hinaus Themen wie Coolness als kulturelle Praxis oder Soziologie der Liebe. In meinem Buch “In besserer Gesellschaft. Der selbstgerechte Blick auf die Anderen” analysiere ich die menschliche Sehnsucht nach Überlegenheit. Für meine Arbeit wurde ich mehrfach ausgezeichnet (Käthe-Leichter-Preis 2021, Danubius Young Scientist Award 2020, Kurt Rothschild Preis 2019, Bank Austria Forschungspreis 2018, Theodor-Körner-Preis 2016). Aktuell leite ich die Projekte GigClean und CAREDEMIA am Institut für Höhere Studien. Neben meiner wissenschaftlichen Tätigkeit engagiere ich mich für ein gewaltfreies und ökonomisch unabhängiges Leben von Frauen.

Auf dieser Homepage findet sich eine Übersicht meiner Aktivitäten. 


Aktuell

20.10.2022: Vortrag “Gewalt von Männern an Frauen* als gesellschaftliches Sicherheitsproblem” – Fachtagung Gewalt, Villach

19.10.2022 Workshop “Science going public” – Institut für Soziologie Wien (gemeinsam mit Jörg Flecker)

16.09.2022: Vortrag “Inklusion und Diversity als sozialpolitische Konzepte – eine kritische Betrachtung” – 30 Jahre Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen, Rathaus Wien

12.09.2022: Vortrag “Working realities of female domestic cleaners in the gig-economy. Lessons from Vienna.” – ESPAnet 2022 Conference (gemeinsam mit Mai Linh Angelique Vo und Julia Radlherr)

17.05.2022: Vortrag “Gesellschaftliche Victim-Blaming Praktiken” – Fortbildungsveranstaltung Opferschutz, AKH Wien

08.04.2022: Vortrag “Scham und Beschämung als Herrschaftsinstrument” – Psychiatrieabteilung Krankenhaus Nord