Radio

25.11.2021

FM4
Morning Show

Interview über Männergewalt an Frauen

21.01.2020

Ö1
Ein Tag mit …

Ein Tag mit der Soziologin Laura Wiesböck
Als sie sich für eine Karriere in der Wissenschaft entschied, war Laura Wiesböck Mitte 20. Damals reizten sie die Internationalität und Mobilität des Berufs. Heute strebt die Soziologin ein zumindest halbwegs sicheres Arbeitsverhältnis an – kein leichtes in der Wissenschaft. Einblicke in ihren Arbeitsalltag und Gedankenkosmos. LINK

09.10.2019

Ö1
Journal-Panorama

Kitzbühel: Von der Schockstarre zur gesellschaftlichen Verantwortung
Erneut erschüttert ein Frauenmord Österreich. Maria Rösslhumer, Alexander Haydn und Laura Wiesböck sprechen mit Barbara Stanton darüber, welche Gesellschaftsstrukturen Gewalt begünstigen und wie Frauen in Trennungssituationen besser geschützt werden können. LINK

03.09.2019

Deutschlandfunk Nova

Wie das Aussehen unser Leben beeinflusst
Aussehen spielt in unserer Gesellschaft eine große Rolle. Wir sprechen mit zwei Menschen, die ihr Aussehen in kurzer Zeit stark verändert haben. Und die Soziologin Laura Wiesböck erklärt, warum wir Menschen aufgrund ihres Aussehens bewerten. LINK

01.08.2019

Ö1
Punkt ein

Schämen wir uns!
Welche Rolle spielt das Gefühl der Scham, wenn es um Zusammenleben und Mitgefühl geht? Elisabeth Scharang schaut mit Laura Wiesböck hinter die Bedeutung des Begriffs „Scham“, fragt nach der sozialen Scham und auch danach, wie Schamhaare zu ihrer Bezeichnung gekommen sind. LINK

24.05.2019

Radio Orange

In besserer Gesellschaft
Laura Wiesböck beschäftigt sich in ihrem Buch mit den Gründen dafür, warum sich einzelne Bevölkerungsgruppen oft sehr ablehnend gegenüberstehen. Und sie spürt den Ursachen menschlicher Sehnsucht nach Überlegenheit nach. LINK

14.05.2019

Deutschlandfunk Nova

EU-Wahlkampf in ÖsterreichFPÖ-Politiker fordert Zehn Gebote für Geflüchtete
Bereits in der Diskussion des Regelkatalogs sieht die Soziologin Laura Wiesböck einen massiven Rechtsruck des Diskurses. Sie weist auf die Provokationsstrategie Gottfried Waldhäusls hin: Geflüchtete und arme Menschen, soziale Randgruppen, würden seitens der FPÖ systematisch entwertet, ausgegrenzt und zu Bittstellern degradiert. LINK

23.03.2019

Ö1
Diagonal

My home is my bubble. Leben in der Blase
Wir leben in Blasen. Medien- und Politikwissenschafter*innen, Historiker*innen und Soziolog*innen treibt die Frage an, wie entstandene “Kulturkluften” wieder zu schließen sind. LINK

22.01.2019

FM4

Gewalt an Frauen ist wie eine weltweite Epidemie
Häusliche Gewalt ist das Problem einer patriarchalisch geprägten Gesellschaft. Auf FM4 diskutiert Claus Pirschner mit der Soziologin Laura Wiesböck und Hubert Steger von der Männerberatung darüber, wie diese Gewalt verhindert werden kann. LINK

22.01.2019

Mitteldeutscher Rundfunk

Aber wir sind doch alle gleich!
Der Schlachtruf der aufgeklärten Gesellschaft ist zugleich ihr größter Stolperstein: Kaum eine Annahme ist so fragil. Eine Leseempfehlung von Thyra Veyer-Malberg.

07.01.2019

Saarländischer Rundfunk

Warum schauen wir so gern herab auf die Anderen?
Die österreichische Autorin Laura Wiesböck hat sich mit Selbstgerechtigkeit und Abgrenzung auseinandergesetzt. LINK

19.12.2018

Ö1

Die Kraft der Gemeinschaft
Gemeinschaft gibt Kraft, schließt ein und grenzt aus. Laura Wiesböck schreibt, wir seien bestrebt, „uns anderen Denkmustern, anderen Verhaltensweisen gegenüber abzugrenzen“. Wolfgang Picken glaubt an das „Wir“, das gemeinsame Lösen gesellschaftspolitischer Probleme und Gunter Dueck zeigt auf, wie intelligentes Zusammenspiel möglich werden könnte. LINK

29.09.2018

Bayerischer Rundfunk

Gespräch mit der Soziologin und Autorin Laura Wiesböck über den Mythos Gleichheit

18.09.2018

Deutschlandfunk Nova

Ist rechts das neue normal?
Über nationalistische Forderungen aus dem Regierungsprogramm, die in den 1990er Jahren noch viel Protest geerntet haben.

17.09.2018

Hessischer Rundfunk

In besserer Gesellschaft
Die Sehnsucht nach Distinktion und Andersartigkeit führt dazu, dass wir intuitiv nach Gleichgesinnten suchen, um besser auf andere herabsehen zu können. Die Wiener Soziologin Laura Wiesböck ist diesem Phänomen in ihrem Buch „In besserer Gesellschaft“ nachgegangen und untersucht humorvoll die Mechanismen hinter diesem Verhalten.

16.09.2018

Ö1
Gedanken

Lieber überlegen
Die Soziologin Laura Wiesböck macht sich Gedanken über die – der oft postulierten Maxime der Gleichheit zuwiderlaufende – menschliche Sehnsucht nach Überlegenheit und Abgrenzung von anderen Bevölkerungsgruppen, Denkmustern oder Verhaltensweisen. LINK

24.05.2018

Ö1
Punkt eins

Soziologisches Denken: Gesellschaftsanalyse im postfaktischen Zeitalter
In einer Zeit, in der Argumentation zusehends auf Emotion, individueller Befindlichkeit und Vermutungen beruht, kommt der Soziologie als klärender Instanz eine besondere Rolle zu. Mit den Soziolog*innen Laura Wiesböck und Christoph Reinprecht diskutiert Andreas Obrecht über die Möglichkeiten und Grenzen des soziologischen Denkens in einer Zeit, die gerne als
postfaktisch bezeichnet wird. LINK

01.03.2017

Ö1

Ansturm aus dem Osten? Grenzüberschreitendes Arbeiten
Wie hat sich der österreichische Arbeitsmarkt seit der Grenzöffnung tatsächlich verändert? Unter welchen Bedingungen arbeiten Pendler*innen in Österreich? Bei Natasa Konopitzky zu Gast ist Laura Wiesböck, Soziologin an der Universität Wien
mit Schwerpunkt Migration, soziale Ungleichheit und transnationale Arbeitsmärkte. LINK
View